m3

Vitamin B12, B6, und Folsäure...

Mit den Milschsäure Bakterien, die ich in Form von fermentiertem Gemüse zu mir seit August 2016 nahm, verbesserte sich mein Zustand zunehmend. Ich benötigte max. 3-4 Tabletten im Monat. Die Milschsäurebakterien wirkten nicht nur bei meiner Autoimmunerkrankung. Meine ganze Verfassung, auch die Verdaung hat sich stabilisiert, ich fühle mich gesünder, lebendiger.

Im November 2017 wurde bei mir ein Mangel an Vitamin B12 festgestellt und...

...die Vitamin B Spritzen, die ich seitdem bekommen, scheinen das Wunder zu vervollständgen.

Die Spritzen heißen MEDIVITAN. Es handelt sich hier um eine Zusammensetzung aus 3 verschiedenen Vitaminen: B12, B6 und die Folsäure.

Am Anfang musste man jede Woche eine Spritze bekommen um die "Vitaminspeicher" zu füllen, danach jede 2 Wochen und anschließend wird jede 3. Woche gespritzt.

Inzwischen fühle ich mich fast schon gesund. Nur bei extremer Übermüdung merke ich, dass die Myasthenia noch nicht vollständig verschwunden ist. Die Augen werden schwer... Aber nach einer Erholungsphase ist schnell alles wieder in Ordnung.

Seitdem ich die Spritzen bekomme, nehme ich keine Tabletten gegen die myasthenische Beschwerden mehr ein. Es besteht keine Notwendigkeit.

Warum Spritzen und keine Tabletten?
Die Spritzen sollen wirksamer sein, als Tabletten, denn die Magensäure soll die Wirkung des Vitamin schwächen können.

Gemüse beinhaltet z. B. kein Vitamin B12 nur FERMENTIERTES Gemüse. Das wäre eine weitere mögliche Erklärung, warum das vergorene Gemüse - Kimchi / Sauerkraut bei mir so "eingeschlagen" und die positive Wirkung entfaltet hat.

Hier ein sehr guter Artikel, was Vitamin B12 und ein Mangel bewirkt:
http://www.vitaminb12.de/wirkung/ - dieser Satz erscheint mir ziemlich wichtig:

"Vitamin B12 ist wichtig für den Aufbau und Erhalt der Zellmembranen und den Aufbau und Erhalt der Myelinscheiden, einem Schutz der Nerven im Zentralnervensystem und Gehirn..."

Weiter interessant ist die Wirkung bei Multiple Sklerose, auch einer Autoimmunerkrankung:

"Vitamin B12 bei Multipler Sklerose, Fibromyalgie und Chronic Fatique Syndrome Vitamin B12 wird experimentell in der Behandlung von MS, Fibromyalgie und dem Chronic Fatique Syndrome (CFS) untersucht und erfolgreich eingesetzt. Welche Wirkung hier genau eine Rolle spielt, ist noch nicht vollständig klar. Während bei MS die Myelin bildende Eigenschaft des Vitamin B12 naheliegt, wird bei Fibromylagie und CFS auch vermutet, dass die Eigenschaft von Vitamin-B12 als Homocystein-Senker (7) oder NO-Fänger für die oftmals guten Ergebnisse verantwortlich ist."

Hier ist auch ein guter Artikel, speziell für die Veganer/Vergetarier: http://www.vitaminb12.de/vegetarier-veganer/


 

Bewirkt Vitamin B12, oder doch das Vitamin D, dass sich mein Zustand jetzt so stark gebessert hat?

Ebenfalls wurde bei mir ein moderater Vitamin D Mangel festgestellt, dafür gibt es Tabletten, diese nehme ich genauso lange, wie ich die B12 Spritzen bekomme.

Neulich fand ich folgenden Artikel: http://www.vitamind.net/interviews/coimbra-ms-autoimmun/ - in dem steht, dass man die Autoimmunerkrankungen möglicherweise mit hochdosiertem Vitamin D bekämpfen könnte...

Jetzt, nachdem ich die Vitamin D Tabletten und B12 Spritzen bekomme, geht es mir schon fast zu 95% besser. Ich würde fast sagen, ich bin geheilt.

Aber war es das Vitamin B12, oder doch das Vitamin D? Ich gehe davon aus, dass es das Vitamin B12 ist, welches diese Wunder vollbringt (da er für die Nervenfunktionen mit verantwortlich ist). Ich kann aber nicht ausschließen, dass es das Vitamin D ist.

Was mich interessieren würde: warum werden bei den Autoimmunerkrankten nicht allgemein die Vitamin Werte überpüft und dann in diese Richtung gezielt geforscht?! Diese Werte wurden bei mir nie überprüft.

Und wie immer: Das ist meine ganz persönliche Erfahrung. Jeder Betroffene muss seinen Weg selbst gehen. Nicht auszuschließen ist, dass es noch andere Formen und Ursachen für diese Autoimmunerkrankung gibt. Bei mir war es eben (vor allem) der Vitamin B12 Mangel.

Es würde mich freuen, wenn es bei den anderen Betroffenen genauso positiv wirken würde.

Über Zuschriften würde ich mich freuen. Denn sollte sich bei jemandem ähnliche Besserung des Zustandes einstellen, aus welchem Grund auch immer, sollten es auch die Anderen erfahren.
Jede persöhnliche Geschichte kann helfen, etwas mehr Licht in diese seltene und daher unbekannte Krankheit rein zu bringen.
Das Rätsel dieser Krankheit ist von der Schulmedizin immer noch nicht vollständig gelöst. Wir sind darauf angewiesen uns vor allem selbst zu helfen.

Wenn Ihr etwas dazu zu sagen habt, oder sogar ähnliche Erfahrungen gemacht habt, schreibt bitte an: da-ta@arcor.de
I
ch würde den Namen anonymisieren und nur das veröffentlichen, was Ihr mir erlaubt.

Beispiel: Jana

Naturheilmethode.de

 

 

 

 

 

 

An dieser Stelle möchte ich ausdrücklich darauf hinweisen,
dass KEINE - auf dieser Seite vorgestellten "Therapien" einen Artztbesuch, oder den Besuch bei einem Heilpraktiker ersetzen kann!!! Die Heilwirkungen sind wissenschaftlich nicht nachgewiesen und beruhen auf subjektiven Erfahrungen.

 


 

 

 

 


 

Gesundheit

Rat

Esoterik

Erfahrungen

...und mehr

Naturheilung • Naturheilmethode • Darm und Gehirn • Myasthenia • Milchsäurebakterien • Gesunde Ernährung

Impressum | Datenschutz

Naturheilmethode.de
 

Gesundheit

 

Ernährung

 

Entspannung

 

Afrodisiaka

 

Chi-maschinen

 

Lichttherapie

 

Chi Gong

 

Bachblüten

 

Steinheilkunde

 

Steine-Wirkung

 

Astromedizin

 

Chakren

 

Erfahrungen

 

Myasthenia Gavis

 

Fibrom

 

Links

 

Shops

 

Bücher

 

Impressum